slide_vorsprung.jpg

CHORISMA – Open Air im Spitalhof mit Big Band

Am 1. und 2. Juli fanden die lange geplanten Open Air Konzerte mit CHORISMA und der 2021 von Simon Föhr ins Leben gerufenen Big Band Friends Connection im Museumshof in Biberach statt. Es waren „bewegende“ Konzerte in zweierlei Hinsicht:
Zum einen durch ein begeistertes und begeisterndes Publikum, das rhythmisch mitging und damit wiederum die Agierenden befeuerte.
Zum anderen durch die Gewissheit, dass dies die beiden letzten Konzerte mit Chorleiter und Dirigent Simon Föhr sein würden, der den Chor nach 14 Jahren verlässt. Im Jubiläumsjahr (vor genau 20 Jahren wurde CHORISMA gegründet) heißt es also mit einer großen Portion Wehmut, aber auch mit vielen großartigen Erlebnissen und Erinnerungen, Abschied nehmen.
Wetterbedingt begann der Freitagabend etwas unterkühlt, der Samstag steigerte sich dann zum perfekten Sommer-Sonne-Gute Laune-Abend bei jeweils ungetrübter Stimmung im Museumshof dank der heißen Rhythmen von Friends Connection und CHORISMA mit seinen langjährigen musikalischen Begleitern Christoph Schlanser am Klavier und Simon Rauch am Schlagzeug. Chor und Band agierten teils allein, teils gemeinsam mit einem breit gefächerten Repertoire, das von fanfarenartigen, hymnischen Stücken über Swing und Jazz bis zu Rock & Pop reichte, von den Ärzten über Michael Bublé, Roger Cicero, Udo Jürgens, Glenn Miller und Frank Sinatra bis hin zum Time Warp aus der Rocky Horror Picture Show.
Gesang und Big Band Sound harmonierten aufs Beste, tatkräftig unterstützt durch das temperamentvolle Dirigat von Simon Föhr, der überall gleichzeitig zu sein schien und seine beiden Formationen zu Höchstleistungen motivierte.
Moderationsbeiträge, Solo-Einlagen von Thorsten Schwarzbart und Thomas Lämmle, Lyrics, die auf die jeweiligen Titel hinführten und sie erläuterten, übersetzten oder interpretierten, Sommer-Catering, die Sound-Technik – dies alles trug zu zwei unvergesslichen Konzerten in diesem einzigartigen Ambiente im Herzen Biberachs bei.
Ein ganz großes, herzliches Dankeschön an dieser Stelle nochmals an alle Helferinnen und Helfer, an das großartigste Publikum, das man sich vorstellen kann und – DANKE, SIMON!!!

 

Drucken